Registrieren

Dopingkontrolle für Heilpaladine gefordert!21.02.2013
Nachdem gestern Abend ein weiterer Sieg über einen der Hardmodes im Herz der Angst gefeiert werden konnte, mussten wir der Presse von Sturmwind unangenehme Fragen beantworten. Das auffällige Verhalten eines Healpalas blieb nicht unbemerkt und schnell machten Dopinggerüchte die Runde. Alle Alchemisten der Gilde dementierten jegliche Verbindung zu dem aufgedrehten Verhalten des Beschuldigten. Zukünftigen Dopingkontrollen will man sich aber nicht widersetzen. Für den Erfolg war schließlich die konzentrierte Leistung des gesamten Raides verantwortlich. Dieser war gestern abend überwiegend (96 %) gut gelaunt, und konnte so den zweiten Hardmode im Herz der Angst bezwingen. Windlord Mel`jarak musste dieses Mal dran glauben.

Bild

Damit haben wir nun 6 der 16 Hardmodes gemeistert und uns auf Rang 104 der deutschen 25iger Gilden vorgearbeitet. Vieleicht können wir vor dem nächsten Contentpatch noch 1-2 weitere Hardmodes hinzufügen und die Top 100 knacken.

Glückwunsch an alle Beteiligten!
Klingenfürst Ta'yak HC down27.01.2013
Mit ein paar grauen Haaren mehr können wir verkünden, dass mit dem Klingenfürsten nun auch der erste Hardmode im Herz der Angst gemeistert ist. Ta'yak erwies sich als recht widerspenstig, so dass er uns einen kompletten Raidabend sowie etliche Nerven gekostet hat. Zwischenzeitliche Bestechungsversuche blieben ebenfalls ohne nennenswerten Erfolg und nach einem 500k Wipe glaubte wohl schon niemand mehr daran, dass er heute noch das Zeitliche segnet.

Bild

So musste dann der berühmte "Last Try" herhalten um ihn doch noch zu besiegen.
Elegon HC down21.01.2013
Letzter Ausritt für Algalon! Sein geliebtes Mount Elegon musste sich bereits in der vergangenen ID ergeben. Vom Anspruch her in keiner Weise seinem Herrchen ebenbürtig, war Elegon bereits nach 10 mehr oder eher weniger langen Trys geschlagen.

Bild

Somit haben wir nun 4 der 16 Hardmodes gemeistert. Weiter geht es im Herz der Angst mit den zunächst vermeintlich leichteren Hardmodes.
HM Progress10.01.2013
Am letzten Montag konnten wir einer bereits erfolgreichen Raidwoche einen krönenden Abschluss bereiten. Durch eine konzentrierte Leistung wurden innerhalb weniger Stunden zwei weitere Bosse auf dem heroischen Schwierigkeitsgrad besiegt.

Nachdem wir bereits vor einigen Wochen die Steinwächter als erste 25iger Gilde auf Gilneas besiegt hatten, folgten nun Feng der Verfluchte und Gara'jal der Geistbinder.
Während Feng sich bereits im zweiten Anflauf ergeben musste, ließ sich der Geistbinder nicht so schnell die Butter vom Brot nehmen. Zur Freude aller, wurde aber auch er schneller als erwartet besiegt, so dass anschließend der Rest des Mogu'shangewölbes noch auf dem normalen Schwierigkeitsgrad abgeschlossen werden konnte.

Bild

Bild

Doch "Wer ruht der rostet!" und so werden wir uns diese Woche die nächsten Hardmodes vorknöpfen!
Sha der Angst besiegt!10.01.2013
Nie wieder Angst in Pandaria? 25 tapfere Streiter der Gilde Absencé stellten sich am letzten Sonntag ihren inneren Ängsten und konnten so den Sha der Angst überwältigen. Nach langen und ungewissen Wochen für die Bevölkerung des neuen Kontinents, konnte die Gilde Absencé abermals durch Fleiß und Zielstrebigkeit eine erhebliche Bedrohung für Pandaria und Azeroth abwenden.

Bild

Als erste 25iger Gilde auf Gilneas haben wir damit den normalen Schwierigkeitsgrad des T14 Contents gemeistert. Nun folgen mit den Hardmodes noch größere Herausforderungen.
Todesschwinge (HM) vernichtet - Azeroth gerettet25.06.2012
Einst war Neltharion der Anführer des Schwarzen Drachenschwarms und Wächter über die Erde und Tiefen Azeroths. Die Stimmen der alten Götter trieben ihn in den Wahnsinn und so wurde aus Neltharion Todesschwinge, der Bote von Tod und Chaos.

Long Story short.
Die Gilde Absence, die erst letzte Woche Todesschwinge vom Himmel holen konnte, war auch dieses Mal erfolgreich. Zusammen mit Thrall, Alexstrasza, Kalecgos, Nozdormu und Ysera gelang es ihnen, Todesschwinge förmlich zu pulverisieren. Übrig blieb nur der Kiefer, der als historisches Dokument an Stormwind gespendet wurde.

Die Gilde Absence ist der erste 25er Raid auf EU-Gilneas, dem dies gelang.

Bild


Eine dramatische Wende zeichnet sich im Fall Finkel ab.
Jüngste Ermittlungen der Versicherung ergaben, das es sich bei der Explosion im südlichen Brachland NICHT um einen Drachenabsturz handelte, sondern die Folge eines Sprengstoffexperiments von Herr Finkel war.

Das uns vorliegende Satellitenbild der GASA -kurz vor der Explosion am 11. Juni- zeigt eindeutig, das Todesschwinge sich von der Frozen Sea in Richtung Maelstrom und NICHT zum hunderte Kilometer entfernten südlichen Brachland bewegt. Zudem fanden die Ermittler im Krater Reste von Goblingranaten.

Bild

Frau Finkel hat sich mittlerweile von ihrem Mann getrennt und lebt wieder bei ihrer Familie in Gnomeregan.